#1

Brille

in Tipps für den Alltag 21.01.2013 22:57
von rainerweihn • 61 Beiträge

Immer wieder mache ich die Erfahrung, dass ich mich unterwegs wie ein halbwegs blindes Huhn fühle, irgendwo gegen laufe oder anderen unfreiwillig den Weg abschneide. Die Reaktionen sind unterschiedlich: Die Palette reicht von von einer Entschuldigung bis zu einem empörten: "Hast du keine Augen im Kopf?" Verunsicherung ist immer da...
Auch Freunde können nicht einschätzen, was eigentlich los ist, wie es sich anfühlt, nur einen Teil der Welt sehen zu können und welche Einschränkung im Alltag damit verbunden ist.
Deshalb habe ich mir jetzt eine einfache Brille besorgt, die ich mit einer Fensterfolie bekleben werde - die dann so ungefähr meinem Sichtfeld beschreibt.
Ich denke, das ist ein anschaulicher Weg, um unser Handicap für andere transparent zu machen.
Von den Reaktionen werde ich berichten...

Gruß
Andreas


Die schönsten Bilder sind meine Träume!

nach oben springen

#2

RE: Brille

in Tipps für den Alltag 13.12.2013 10:48
von Juniperus • 19 Beiträge

Na – hat‘s genützt? Ich beschreibe es immer so: Stell dir vor, du schaust genau auf meine Nasenspitze und dann siehst du von meinem Gesicht nur mein rechtes Auge und alles andere auf der Seite gibt’s nicht, wenn du nicht den Kopf drehst. Dann ist erst mal Schweigen angesagt ;-)

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jule
Forum Statistiken
Das Forum hat 95 Themen und 449 Beiträge.