#1

primärer und sekundärer krankheitsgewinn

in Tipps für den Alltag 25.08.2013 16:52
von pechvogel93 • 61 Beiträge

was fällt euch dazu ein? mir fällt z.B. ein dass ich mir bedenkenlos einen trinken kann......bin nüchtern nicht fahrtauglich also kann ich mir auch einen hinter die birne kippen ;) so kanns auch wieder ein bisschen spaß machen :D
bin gespannt was euch einfällt!


Die zeit heilt alle wunden
nach oben springen

#2

RE: primärer und sekundärer krankheitsgewinn

in Tipps für den Alltag 26.08.2013 15:24
von darksoul • 134 Beiträge

Hi Pechvogel,

kein Alkohol ist auch keine Lösung, hm? :-D

Das Konstrukt "Krankheitsgewinn" geht auf Freud zurück und mit dem habe ich so meine Probleme.

Trotzdem halte ich es für möglich, dass es dies bei Menschen mit weniger schwerwiegenderen Erkrankungen oder Simulanten bzw. Hypochondern durchaus gibt.

Ich kenne Leute, die arbeiten seit Jahren weitgehend grundlos auf Ihre Frühverrentung hin. Und ich wette, die schaffen das. Man kann sich dabei sogar kostenpflichtig unterstützen lassen (http://www.fruehrente.net/)
Da schlackert man mit den Ohren!

Nein, ich kann keinen Krankheitsgewinn erkennen. Ich würde gerne wieder arbeiten gehen. Ich vermisse meine Arbeit sogar, weil es ja nicht nur ums Geldverdienen geht, sondern man zieht ja auch Selbstbestätigung daraus, hat soziale Kontakte usw.
Der "Gewinn", liegenbleiben zu dürfen, verkehrt sich so schnell in sein Gegenteil.

Einen Gewinn gibts vielleicht doch: Vieles, worüber ich mich früher aufgeregt hätte, geht mir heute am Arsch vorbei. Ich bin gelassener geworden, das macht das Leben weniger anstrengend.
Trotzdem würde ich jederzeit mein altes Leben zurücknehmen, kein Krankheitsgewinn könnte je so groß sein!!

Interessante Frage, lieber Pechvogel!

Liebe Grüße
Georg


Seitdem ich sehbehindert bin, sehe ich manche Dinge klarer.

zuletzt bearbeitet 26.08.2013 15:26 | nach oben springen

#3

RE: primärer und sekundärer krankheitsgewinn

in Tipps für den Alltag 26.08.2013 19:14
von pechvogel93 • 61 Beiträge

grundsätzlich würde ich dir zustimmen.....kein gewinn kann den verlust ausgleichen. aber: wenn man einen gewinn bemerkt dann kann dieser das leid zumindest verringern. ich muss zugeben: bei anderen behinderungen würde mir mehr einfallen (z.B. rollstuhl, einäugigkeit oder verlorener geruchssinn).....aber mir fällt bestimmt noch mehr ein! wie heißt es doch so schön? wer sucht der findet ;). ich denke mal wir sind uns darüber einig dass der tertiäre gewinn auf jedenfall da ist......haben wir nur leider nix von^^.
ps: alkohol ist KEINE lösung sondern ein destilat ;)
schönen gruß
pechvogel


Die zeit heilt alle wunden
nach oben springen

#4

RE: primärer und sekundärer krankheitsgewinn

in Tipps für den Alltag 27.08.2013 10:57
von darksoul • 134 Beiträge

Zitat von pechvogel93 im Beitrag #3

ps: alkohol ist KEINE lösung sondern ein destilat ;)




Moooment... Schnaps ist ein Destillat. Bier nich! ;-)


Seitdem ich sehbehindert bin, sehe ich manche Dinge klarer.

zuletzt bearbeitet 27.08.2013 10:59 | nach oben springen

#5

RE: primärer und sekundärer krankheitsgewinn

in Tipps für den Alltag 27.08.2013 13:05
von pechvogel93 • 61 Beiträge

ich sprach von alkohol. also c2h5oh^^ bier besteht nicht nur aus alkohol.....reinen alkohol kann man meines wissens nach nur durch destilation bekommen :P


Die zeit heilt alle wunden
nach oben springen

#6

RE: primärer und sekundärer krankheitsgewinn

in Tipps für den Alltag 27.08.2013 14:06
von darksoul • 134 Beiträge

Reinen Alkohol wirst du aber wohl nicht trinken wollen :-P


Seitdem ich sehbehindert bin, sehe ich manche Dinge klarer.
nach oben springen

#7

RE: primärer und sekundärer krankheitsgewinn

in Tipps für den Alltag 24.09.2013 20:42
von michael • 9 Beiträge

Hey,
klar ich könnte mir was besseres vorstellen, oder wie GAby Kösters sagt: ein Schnupfen hätte auch gereicht! Aber wenn es denn schon so ist wie es ist, dann : Das postivste das ich erkennen kann ist für mich. Ich bekomme die Chance auf einen Beruflichen Neuanfang. Ich war bisher in der ambulanten Krankenpflege ( mit Autofahren und so weiter ) tätig, da ich das nicht mehr darf bekomme ich nun die Chance auf eine Weiterbildung: Fachkraft zur Berufs- und Arbeitsföderung von Menschen mit Behinderung. Das heisst ich darf mit gehandikapten Menschen arbeiten und herausfinden welche beruflichen Möglichkeiten sie noch haben. z.B. nach einem Schlaganfall ( das ist der Kracher, finde ich ).

nach oben springen

#8

RE: primärer und sekundärer krankheitsgewinn

in Tipps für den Alltag 25.09.2013 12:25
von pechvogel93 • 61 Beiträge

moin
wer is gaby köster? :D
hast du spaß bei der arbeit? oder ist arbeit nur ein selbstzweck? wenn du für dich einen bedeutsamen gewinn entdeckt hast kann ich das nur begrüßen!
bis denn
pechvogel


Die zeit heilt alle wunden
nach oben springen

#9

RE: primärer und sekundärer krankheitsgewinn

in Tipps für den Alltag 25.09.2013 16:22
von pechvogel93 • 61 Beiträge

mir ist noch was eingefallen....eine gute ausrede für alle dummheiten die man so macht^^
(das gilt für alle menschen die irgendeine hirnschädigung hatten) einfach sagen: "ich kann da nichts für ich habe einen dachschaden" :D
(bei mir kommt noch dazu: wenn jemand sagt:"du bist doch nicht auf den mund gefallen" dann sag ich:" stimmt nicht. ich hab mich auf die schnauze gelegt^^)


Die zeit heilt alle wunden
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jule
Forum Statistiken
Das Forum hat 95 Themen und 449 Beiträge.