#16

RE: Sinnvolle Therapien

in Austausch für Menschen mit Gesichtsfeldausfällen 13.01.2012 20:50
von sonja7523 • 4 Beiträge

Hallo Georg,

ich mache die Gesichtsfeldtherapie von Nova Vision. Bei mir ist nur der obere linke Quadrant betroffen.
Aber Autofahren darf ich leider trotzdem nicht. Am Anfang hatte ich überhaupt keine Probleme mit dem Schwindel.
Einmal vor einem halben Jahr und jetzt wieder seit Weihnachten.
Der Arzt sagt ,daß es auch durch Ängste oder Streß ausgelöst worden sein kann.
Das ist durchaus möglich, denn meine 1,5 Jahre sind bald um und ich weiß nicht wie es hier weitergeht.
Habe jetzt den Hausarzt gewechselt und der Termin steht noch aus.
Wie geht es Dir denn so im Moment? Schön,daß Du geantwortet hast :-) !

Liebe Grüße, Sonja

nach oben springen

#17

RE: Sinnvolle Therapien

in Austausch für Menschen mit Gesichtsfeldausfällen 13.01.2012 23:14
von darksoul • 134 Beiträge

Hallo Sonja,
dann drück ich Dir die Daumen, dass das Training was bringt. Bei mir hat es nullkommanix geholfen, aber bei mir ist ja auch der ganze rechte Hinterhauptlappen im Eimer.Bei Quadrantenanopsien könnte ich mir schon vorstellen, dass es hilft...
Bei mir kam der Schwindel vom langen Liegen im künstlichen Koma. Da lagert sich was im Gleichgewichtsorgan ab, das sich im Laufe der Zeit aber wieder auflöst. Im Moment habe ich das noch, wenn ich vom Liegen zu schnell aufstehe.
Hat die Krankenkasse Dich schon aufgefordert, Rentenantrag zu stellen?

Mir gehts sehr unterschiedlich. An guten Tagen empfinde ich wieder sowas wie Lebensfreude, an schlechten Tagen weiss ich nicht, wie ich das den Rest meines Lebens aushalten soll. Ich hoffe halt weiter auf ein Wunder...

Liebe Grüße
Georg


Seitdem ich sehbehindert bin, sehe ich manche Dinge klarer.

nach oben springen

#18

RE: Sinnvolle Therapien

in Austausch für Menschen mit Gesichtsfeldausfällen 09.08.2016 14:13
von b.rentrug • 1 Beitrag

Hallo zusammen,

ich habe selber als Ergotherapeut und Informatiker ein solches Programm für Patienten mit einer Hemianopsie entwickelt und würde mich über ein Feedback eurerseits freuen!

Das Programm findet man unter www.sakkadentrainer.ch und man kann dieses 7 Tage kostenlos testen.

Beste Grüsse
Beat

nach oben springen

#19

RE: Sinnvolle Therapien

in Austausch für Menschen mit Gesichtsfeldausfällen 24.08.2017 18:30
von peter_mueller • 1 Beitrag

Hallo,
ich bin Neu hier und wollte die Diskussion aufgrund eigener Erfahrungen etwas bereichern.
Ich leider selber seit 2010 an einer Hemianopsie nach links und hatte mich bereits damit abgefunden, da mir alle Ärzte sagten, dass man da nichts machen kann...
Erst kürzlich habe ich dann zufällig im Internet eine Trainingssoftware (www.sakkadentrainer.ch) gefunden, mit der man ein Augentraining durchführen kann. Ich war erst skeptisch, aber da man mit dem Programm 2 Wochen kostenlos trainieren kann, konnte ich mir ein gutes Bild der Software machen.
Nach nun 2 Jahren seit ich mit dem Training begonnnen habe, habe ich merkliche Fortschritte im Alltag gemacht. Keine Angst ich habe nicht 2 Jahre lang trainiert... Nach ca. 8 Wochen habe ich das Training reduziert da ich in der Statistik und im Alltag die Verbesserungen realisierte: Weniger anstossen, besseres Erkennen von Menschen, mehr Sicherheit im Alltag etc...
Aber wie jemand schon sagte, es gibt viele Lösungen.

nach oben springen

#20

Sinnvolle Therapien und eigene Erfahrungen

in Austausch für Menschen mit Gesichtsfeldausfällen 04.10.2017 20:41
von Nini • 1 Beitrag

Ich hatte vor 5 Jahren eine schwere Hirnblutung in der rechten Hirnhälfte und auch bei mir waren Lähmungen, Konzentrationsschwächen, Epilepsie, Aufmerksamkeitsteilung und die komplette Hemianopsie die Folge.

Kurz zusammengefasst kann ich sagen, dass sich alles deutlich gebessert hat bis auf die ständige Erschöpfung und die Hemianopsie.

Therapieformen habe ich in Form von verschiedenen Computerprogrammen kennen gelernt, darunter auch Nova Vision.
Muss leider sagen dass dieses Programm bei mir absolut keine Besserung gebracht hat.
Nach 5 Jahren hat sich die Gesichtsfeldeinschränkung übrigens leider in keinster Weise verbessert.
Ich habe gelernt damit zu leben.
Bei uns an der Universität in Saarbrücken wird Gesichtsfeld Training angeboten.
Ich habe zwei Jahre lang daran teilgenommen.
Es hat mir sehr geholfen die Gesichtsfeldeinschränkung zu kompensieren.
Selbst Ärzte sind immer wieder fasziniert weil man mir absolut nichts anmerkt.

Ich leide eigentlich auch nicht unter dem eingeschränkten Gesichtsfeld an sich, sondern an der Tatsache nie wieder Auto fahren zu können.
Ich fühle mich dadurch in meinem ganzen Leben extrem eingeschränkt und auch meine Lebensqualität hat seit dem abgenommen.

Man verliert an Selbstständigkeit und Spontanität.
Es gibt so viele Dinge die ich nicht mehr mache weil ich immer erst klären muss wie ich irgendwohin komme oder ob mich jemand bringen/abholen kann.

An unserer Uni ist die Therapie zur Kompensation wirklich lobenswert.
Was ich jedoch in den letzten Jahren nicht kennen gelernt habe, ist eine Therapie, die die Gesichtsfeldeinschränkung an sich verbessert.
Mir wurde immer gesagt eine Gesichtsfeldeinschränkung bildet sich, wenn überhaupt, in den ersten 6 Monaten bzw. Bis zu zwei Jahre nach dem Schlaganfall /Blutung/Tumor von alleine zurück.
Man könne nicht zur Verbesserung beitragen.

Habe wie gesagt viel Therapien zur Kompensation gemacht uns komme im Alltag bestens zurecht, allerdings darf ich trotzdem nie mehr Auto fahren und auch vom Fahrrad fahren wird dringend abgeraten.

Natürlich hätte es schlimmer enden können und ich denke genau das muss man sich immer vor Augen führen.

Grüße an alle!

nach oben springen

#21

RE: Sinnvolle Therapien und eigene Erfahrungen

in Austausch für Menschen mit Gesichtsfeldausfällen 10.10.2017 10:04
von darksoul • 134 Beiträge

Hallo und willkommen!

Hast Du weitere Sehstörungen? Ich leide sehr unter Verschwommensehen, nicht korrigierbar, da die Ursache nicht die Augen sind, sondern das Gehirn.
Was war die Ursache der Hirnblutung? Ein Aneurysma?
Du schreibst komplette Hemianopsie. Wie ist die Gesichtsfeldgrenze bei Dir? Wie abgeschnitten, ohne "Ausfranzungen"?
Stehst Du noch im Erwerbsleben?
Ich glaube, zu einer Besserung der Erblindung könnte nur eine Stammzelltherapie führen. Zu viele Hirnzellen kaputt... :-( Leider steckt das alles noch in den Kinderschuhen.

Viele Grüße
Georg


Seitdem ich sehbehindert bin, sehe ich manche Dinge klarer.
nach oben springen

#22

RE: Sinnvolle Therapien und eigene Erfahrungen

in Austausch für Menschen mit Gesichtsfeldausfällen 15.10.2017 21:52
von Jule • 2 Beiträge

Hallo Zusammen ,
ich habe sehr interessiert euren Chat verfolgt,da ich vor drei Monaten einen Schlaganfall mit Arterienastverschluss und Gesichtsfeldausfall (1/4) hatte. Ursächlich wurde ein Loch im.Herzen diagnostiziert, welches vor 2 Monaten verschlossen wurde. Nun lebe ich mit dem,was nun "ein Teil.von mir ist" und schließlich hatte ich ja großes Glück.
Leichter gesagt als getan...ich habe nämlich keine Probleme mit Schwindel,aber mit Kopfschmerzen. Ich stehe oft morgens damit auf und meine Augen sind immer "müde" von dem angestrengten Gucken. Ich fühle mich mit meinen Problemen sehr alleine Gelassen, da es nur heisst: da kann.man nichts machen...Aber ich kann ja nicht täglich Schmerztabletten nehmen...ich habe auch keine Neurologische Untersuchung gehabt,bis auf die in der Klinik um die Halsschlagadern zu kontrollieren..
Ich hoffe ihr habt einen Tipp für mich
Liebe Grüsse
Julia


Jule

nach oben springen

#23

RE: Sinnvolle Therapien und eigene Erfahrungen

in Austausch für Menschen mit Gesichtsfeldausfällen 16.10.2017 09:13
von darksoul • 134 Beiträge

Hallo und willkommen Julia!

Wenn die Kopfschmerzen vom angestrengten Gucken kommen, kannst Du mal Augentrost
versuchen. Das beruhigt und entspannt die Augen. Einen Sud damit kochen, etwas ziehen lassen und abseien. Auf handwarme Temperatur abkühlen lassen. Dann ein bis zwei Wattepads damit tränken und die auf die geschlossenen Augen legen. Am besten legst Du Dich dabei hin. Viertelstündchen einwirken lassen.
Ansonsten helfen mir gute Augentropfen, ich empfehle Hya Ophtal System. Die sind nicht so wässrig und wirken lange.

Kopfschmerzen nach einem Schlaganfall sind häufig. Eine neurologische Abklärung, ggf. auch mit MRT und EEG wäre ratsam. Auf Hirndruckzeichen prüfen lassen, das kann man im MRT erkennen. Erhöhter Hirndruck macht Kopfschmerzen.
Bei auffälligem EEG, aber auch bei unauffälligem Ergebnis kann man über einen Therapieversuch mit Antiepileptika nachdenken. Lamotrigin ist vergleichsweise nebenwirkungsarm und wird auch zunehmend bei Migräne und neurologisch bedingten Schmerzen in anderen Körperbereichen eingesetzt.

Ich bin kein Arzt und habe keine medizinische Ausbildung. Diese Hinweise gebe ich kediglich aus eigener Erfahrung als Patient.

Viele Grüße und gute Besserung!
Georg


Seitdem ich sehbehindert bin, sehe ich manche Dinge klarer.

zuletzt bearbeitet 16.10.2017 10:28 | nach oben springen

#24

RE: Sinnvolle Therapien und eigene Erfahrungen

in Austausch für Menschen mit Gesichtsfeldausfällen 16.10.2017 20:02
von Jule • 2 Beiträge

Lieber Georg,

vielen Dank für die Hinweise...bin für jeden Hinweis dankbar und probiere alles aus.
Es ist echt schlimm,dass man so alleine gelassen ist, niemand kennt sich aus...deshalb bin ich echt froh,dass ich dieses Forum gefunden habe. Endlich Menschen die einen verstehen und wissen wovon man redet...

LG Julia


Jule

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jule
Forum Statistiken
Das Forum hat 95 Themen und 449 Beiträge.